Immobilien ABC von T - Z

Tilgung

Unter Tilgung versteht man die regelmäßige Rückzahlung des Darlehens
durch den Darlehensnehmer. Dieser muss aber darüber hinaus noch eine Belastung durch Zinszahlungen tragen. Es gilt ein Grundsatz: Höhere Tilgungsrate verkürzt die Laufzeit des Darlehens.

Vadium

Sicherheitsleistung bei Zwangsversteigerungen von Liegenschaften. Muss vor der Versteigerung von jedem Bieter bei Gericht hinterlegt werden und beträgt im allgemeinen 10% des Schätzwertes. Wird nach der Versteigerung wieder rückerstattet oder auf den Kaufpreis angerechnet.

Veräußerungs- und Belastungsverbot

Kann durch Vertrag, Richterspruch oder Gesetz (z.B. bei Wohnbauförderung) begründet sein. Macht die Veräußerung oder Belastung einer Liegenschaft ohne Zustimmung des Begünstigten unmöglich.

Verkehrswert

Der üblicherweise bei einer Veräußerung einer Sache zu erzielende Preis.

Vinkulierung

Vereinbarung, wonach im Versicherungsfalle (z.B. Brand) die Versicherungsleistungen auf einen Dritten (z.B. Darlehensgeber) übergeht.

Vorkaufsrecht

Das Recht, eine Liegenschaft bevorzugt erwerben zu können. Ist eine Liegenschaft durch ein Vorverkaufsrecht belastet, muss sie der Eigentümer erst dem Berechtigten anbieten, ehe ein Dritter zum Zuge kommen kann.

Vorvertrag

Vereinbarung, künftig einen Vertrag abzuschließen. Im Vorvertrag sind alle wesentlichen Punkte des Vertrages festgehalten. Kommt der Vertrag nicht innerhalb der im Vorvertrag festgelegten Frist zustande, kann binnen Jahresfrist auf Vertragsabschluss geklagt werden.

Wohnungseigentum

Besondere Form des Miteigentums an einer Liegenschaft. Berechtigt den Eigentümer, einer bestimmten Wohnung oder sonstige selbständige Räume ausschließlich zu nutzen. Die Nutzung allgemeiner Teile des Objektes steht allen Wohnungseigentümern der Liegenschaft gemeinsam zu.